Kaffee ABC

3 Facts, die Du über die Ziehphase kennen solltest

In unserem Kaffee-Alphabet erklären wir Dir Profi-Begriffe aus der Kaffeewelt.

Dein Weg zum perfekten Milchschaum ist gar nicht so schwer. Entscheidend ist die Zieh- sowie die Rollphase. Hier erklären wir Dir alles, was Du über die Ziehphase wissen solltest.

Cremiger Milchschaum

#1

Dank Ziehphase zum cremigen Milchschaum

Die Ziehphase ist ein Teil des Milchaufschäumens eines Baristas. In der Ziehphase wird der Milch Luft in Form von Microbläschen zugeführt. Dadurch wird Dein Milchschaum wunderbar cremig. Das schmeckt nicht nur, sondern ist auch die Grundlage für Latte Art.

#2

Im Details: So geht's

Platziere den Kopf der Dampflanze knapp unter der Oberfläche leicht zur Mitte der Kanne versetzt.

Sobald der Dampf aus der Lanze kommt, ziehe diese ein kleines bisschen weiter heraus, bis ein Schlürfen einsetzt. Lasse dann das Kännchen langsam ein Stückchen „fallen“. So ziehst Du die Oberfläche weiter nach oben bis das Milch-Volumen ca. 30-40 Prozent zugenommen hat.

beim Milchschaumgießen

#3

Achte auf die Temperatur

Wichtig: Kontrolliere zwischendurch die Temperatur der Milch, indem du die eine Hand an das Kännchen hältst.

Sobald die Milch handwarm ist, beginnst Du mit der Rollphase. ➔ Hier kannst Du weiterlesen: So funktioniert die Rollphase.

Noch etwas: Keine Sorge, wenn es am Anfang noch nicht so gut klappt. Wichtig ist, dass Du am Ball bleibst und immer weiter übst.

Kontrolliere Dich selbst, um Fehlerquellen auszuschließen. Ist die Lanze vielleicht zu tief in der Milch? Ist Deine Milch doch zu heiß geworden? Ab 60-65°C gerinnen die Eiweiße und der Milchzucker verbrennt. Die Faustregel: Solange Du die Kanne anfassen kannst ohne Dich zu verbrennen, hat die Milch genau die richtige Temperatur. Dafür ist übrigens auch ein Thermometer nicht nötig.