Kaffeezubereitung mit dem Handfilter

Hol das Beste aus Deiner Kaffee raus

Der Ursprung des Handfilters liegt Anfang des 20. Jahrhunderts, als Kaffee erstmals mit Papier gefiltert wurde. In Zuge der 3rd-Wave-Bewegung in den späten 90er Jahren erlebte die manuelle Zubereitung mit dem Handfilter eine Renaissance. Immer mehr Kaffeebegeisterte entdeckten die Methode für sich. Der Handfilter wurde zum Trend. In diesem Zuge haben wir heute nicht nur bessere Handfilter-Utensilien, sondern auch herausragende Kaffee Qualitäten – Specialty Coffee genannt. Mit der modernen Ausprägung des Handfilters – „Pour-Over“ genannt – und hervorragenden Kaffees können wir völlig neue Geschmackserlebnisse zu Hause kreieren.

In unserem Guide kannst Du Schritt für Schritt nachlesen, wie auch Du Deinen perfekten Pour-Over zu Hause zubereiten kannst. Und das Beste: Die Handfilter-Methode ist wirklich sehr einfach, die Utensilien nehmen kein Platz weg und der Kaffee schmeckt herausragend. Viel Spaß!

Handfilter

Zubereitungszeit

4 bis 6 Minuten

Das brauchst du

  • einen Kaffeefilter und Filterpapier – z.B. V60 von Hario
  • eine Kanne, die den Kaffee auffängt, ca. 0,5 l, z.B. „Server“ von Hario
  • 30 g frisches, mittelfein gemahlenes Kaffeemehl
  • 500 ml heißes Wasser (91–95°C) aus einem Wasserkocher mit „Goose Neck“ z.B. von Hario oder Bonavita

Für wen eignet sich der Handfilter?

Die manuelle Zubereitung mit dem Handfilter ist nicht nur klassisch, einfach und schnell, sondern gehört auch zu den populärsten Zubereitungsmethoden. Wir können alle wichtigen Faktoren, wie Mahlgrad, Kaffeemenge, Wassermenge, Temperatur oder Brühintervalle beim aufgießen bei der manuellen Zubereitung beeinflussen. So können wir dem Kaffee verschiedene Aromen entlocken. Ob Du einen schnelle Frühstückskaffee brauchst oder alles aus Deinem Specialty-Coffee herausholen willst: Der Handfilter ist ein echter Allrounder und eignet sich für jede Küche.

So geht’s!

Filter befeuchten

#1

Setze den Filter auf die Kanne und lege den Papierfilter ein. Gieße nun reichlich heißes Wasser in den Filter – so entfernst Du die Partikel des Papiers. Gleichzeitig wärmst Du Deine Kanne vor. Danach das Wasser einfach weggießen.

#2

Nun gibst Du das Kaffeemehl in den angefeuchteten Filter. Übergieße es nur so viel mit ca. 91-94°C heißem Wasser, dass das Kaffeepulver bedeckt ist und lass es circa 30 Sekunden aufquellen. Das Kaffeemehl beginnt nun zu „bloomen“ – es „blüht auf“.

Kaffeemehl in Handfilter

#3

Nun gießt Du in möglichst kreisförmigen Bewegungen den Rest des Wassers gleichmäßig nach und hältst das Wasserniveau mit einem dünnen Strahl aus der Kanne. Die Extraktionszeit sollte nicht mehr als drei-vier Minuten betragen, sonst könnte der Kaffee zu bitter werden. Dauert es länger musst Du etwas gröber mahlen. Dauert es kürzer musst du etwas feiner mahlen

Bloomen beim Handfilter
Kaffee aufgießen mit Handfilter

Wie schmeckt Kaffee aus dem Handfilter?

Beim Filterkaffee unterscheiden wir zwischen Full-Immersion- und Pour-Over Extraktion. Bei Pour-Over Kaffee, also dem Handfilter, wird das Kaffeepulver in einem Filter mit Wasser übergossen und fließt durch einen Filter. Die natürlichen Kaffeeöle und Partikel des Kaffeepulvers werden im Filter zurückgehalten. Er sorgt dafür, dass wir die Aromen des Kaffees sehr klar und ohne evtl. störende Kaffeepartikel wahrnehmen können und erhalten auch eine sehr balancierte Tasse Kaffee.

Noch ein paar praktische Tipps

Die optimale Wassertemperatur erreichst Du, wenn Du deinen Wasserkocher nach dem automatischen Abschalten noch eine Minute stehen lässt. So erreichst Du die perfekte Temperatur von über 90°C.

Kaffeebohnen sind ein wahrer Aromatresor und entfalten ihren vollen Geschmack direkt nach dem Mahlen. Mit einer Mühle kannst Du also den Kaffeegenuss bis auf die Spitze treiben.